zur Email-Adresse Suchen

 

INFO

 

Verlängerte, verstärkte Monatsblutung (Menorrhagie)

Behandlung mittels Hormonspirale

 

Lesen Sie bitte dazu einen Artikel von Gupta J, Kai J, Middleton L et al. (Levonorgestrel intrauterine system versus medical therapy for menorrhagia. N Engl J Med 2013;368:128-37)


Begiffserklärungen:

Menorrhagie: bis 14 Tage verlängerte Monatsblutung

Levonorgestrel-Intrauterinsystem (LNG-IUS): Hormonspirale, z.B. Mirena(R)

Eine bis 14 Tage verlängerte Monatsblutung (Menorrhagie) wird üblicherweise mit Tranexamsäure, Mefenaminsäure, einer Östrogen-Gestagen-Kombination oder Gestagen-Monotherapie behandelt. Die School of Clinical and Experimental Medicine der University of Birmingham (Großbritannien) verglich nun in einer randomisierten, multizentrischen Studie mit 571 Menorrhagie-Patientinnen aus der Primärversorgung ein Levonorgestrel-Intrauterinsystem (LNG-IUS) mit dieser medikamentösen Therapie. Primärer Endpunkt war der patientenberichtete Scorewert der Menorrhagia Multi-Attribute Scale (MMAS; 0 bis 100 Punkte, niedrige Werte für höheren Schweregrad) über 2 Jahre. Sekundäre Endpunkte waren die allgemeine Lebensqualität, die sexuelle Aktivität und die Rate chirurgischer Eingriffe.

Die mittleren MMAS-Scorewerte verbesserten sich in beiden Therapiegruppen innerhalb von 6 Monaten signifikant, unter dem LNG-IUS um 33, mit üblicher Therapie um 21 Punkte. Nach 2 Jahren fielen die Verbesserungen in der LNG-IUS-Gruppe signifikant stärker aus; die mittlere Gruppendifferenz des MMAS-Gesamtscores betrug 13 Punkte (95%-Konfidenzintervall 10-17). Die Verbesserungen unter dem LNG-IUS waren in allen MMAS-Domänen (u.a. Sozialleben, Familienleben, Arbeit, psychisches Wohlergehen, körperliche Gesundheit) und bezüglich der allgemeinen Lebensqualität signifikant größer. Nach 2 Jahren hielten signifikant mehr Patientinnen mit LNG-IUS als mit üblicher Therapie die Behandlung noch ein: 64% vs. 38%. Keine signifikanten Gruppenunterschiede ergaben sich bei chirurgischen Eingriffen, der sexuellen Aktivität und schweren Nebenwirkungen.

Fazit: Bei Menorrhagie-Patientinnen aus der Primärversorgung ist ein LNG-IUS offenbar wirksamer als die bisher übliche medikamentöse Therapie.

 

Copyright 2012 Elsevier GmbH

 

zum Seitenanfang